Neuigkeiten

13.11.2019, 23:38 Uhr
Alte Steuerbücher und gedruckte Schätze
Junge Union besucht Stadtarchiv Lauterbach
Das Stadtarchiv in der Bleichstraße war Ziel der Lauterbacher Jungen Union: Große Stahlschränke mit Unmengen von Büchern, Zeitschriften und Akten – und mittendrin Prof. Dr. Karl-August Helfenbein. 
Besuch der Jungen Union im Stadtarchiv in Lauterbach: Prof. Karl-August Helfenbein zeigt der Jungen Union mit Vorsitzendem Joshua Östreich (rechts) ein Steuerbuch von 1724.
Der 90jährige Stadtarchivar und Ehrenbürger der Kreisstadt Lauterbach empfing die JU-Abordnung unter Leitung ihres Vorsitzenden Joshua Östreich im Archivkeller, wo viele historische Unterlagen und städtische Akten ordentlich gelagert sind.

Beim Erläutern des Bestandes durch Helfenbein fiel den JU-lern auch gleich die lange Sammlung der Ausgaben des „Lauterbacher Anzeigers“ auf. Beim Blick in die Ausgaben vom Oktober 1993 stellte man fest, dass auch in dem Geburtsmonat der CDU-Stadtverordneten Jennifer Gießler die Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg schon großes Thema war.

Prof. Helfenbein erläuterte den junge Leuten die Aufgaben des Archivs, das seit einigen Jahren am Standort im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus in der Bleichstraße untergebracht ist. Hauptaufgabe von ihm und seinen Mitreitern sei mittlerweile das Beantworten von Fragen zur Stadtgeschichte und das Begutachten aller Bücher, ob diese sich noch wirtschaftlich restaurieren lassen. Anhand eines alten Steuerzahlerbuches aus dem Jahre 1724 ließen sich die Zahlungen des „Bet- und Feuerzinses“ erkennen, wie Prof. Helfenbein erläuterte.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon