JU Vogelsberg
Besuchen Sie uns auf http://www.ju-vogelsberg.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
07.09.2022, 12:44 Uhr
Wichtige Vorentscheidungen bei der Vogelsberger CDU: Michael Ruhl (37) aus Herbstein soll wieder in den Landtag - Dr. Jens Mischak (43) soll CDU-Landratskandidat werden
CDU-Wahlkreisversammlung für Vogelsberg, Laubach und Rabenau am 8. Oktober –– Nominierung Landratskandidat zu Beginn des nächsten Jahres

VOGELSBERGKREIS/LAUBACH/RABENAU. Für den Wahlkreis 20 für die Landtagswahl im Herbst 2023 will die CDU im Oktober bei einer Wahlkreisdelegiertenversammlung mit Delegierten aus den Vogelsberger CDU-Verbänden sowie den beiden Verbänden Laubach und Rabenau (beide Kreis Gießen) die oder den Direktkandidaten sowie eine bei der Landtagswahl vorgesehene Ersatzperson küren. Der Kreisvorstand der CDU-Vogelsberg wird der Versammlung den aktuellen Landtagsabgeordneten Michael Ruhl aus Herbstein vorschlagen, teilt CDU-Kreistagfraktionsvorsitzender Stephan Paule (Alsfeld) nach einer Sitzung des CDU-Kreisvorstandes zusammen mit der Kreistagsfraktion in Schwalmtal-Rainrod mit.

 

Bei der CDU-Vogelsberg soll Dr. Jens Mischak (links) erstmals Landratskandidat und Michael Ruhl wieder Landtagsbewerber werden
 Michael Ruhl, der bei der jüngsten Landtagswahl im Herbst 2018 erstmals in den Hessischen Landtag gewählt wurde, könne auf einen reichen politischen Erfahrungsschatz als Kreisvorsitzender der Jungen Union, Stadtverordneter in Herbstein und Kreistagabgeordneter im Vogelsbergkreis zurückblicken, unterstreicht Paule.

 

Die Vogelsberger CDU sei sich sicher, mit dem Diplom-Wirtschaftsingenieur, vormaligen Bundesbankoberrat und zweifache Familienvater Michael Ruhl einen geeigneten Direktkandidaten für den Landtagswahlkreis 20 (Vogelsberg/Laubach/Rabenau) vorzuschlagen. Michael Ruhl, der in diesem Monat 38 Jahre alt wird, arbeitet im Wiesbadener Landesparlament in Ausschüssen für Finanzen, Wirtschaft und Umwelt mit.

Über die CDU-Direktkandidatur sowie die Ersatzperson entscheidet endgültig die Wahlkreisdelegiertenversammlung am Samstag, 8. Oktober, 10.30 Uhr, im Haus des Gastes, in Herbstein, erläutert CDU-Kreisgeschäftsführerin Iris Schmidt das weitere Vorgehen zur Nominierung für die Landtagswahl im Herbst nächsten Jahres. Für die Ersatzperson, die nur beim Ausscheiden des direktgewählten Abgeordneten in den Hessischen Landtag nachrückt, lägen bislang zwei Bewerbungen für den 8. Oktober vor.

Weiteres wichtiges Thema war die Landratswahl im Vogelsberg, die möglicherweise in der gleichen Zeit stattfindet, wie die für Herbst 2023 vorgesehene Wahl zum Hessischen Landtag. Bei einem Kreisparteitag, der zu Beginn des nächsten Jahres stattfindet, werde die CDU-Vogelsberg einen Landratskandidaten vorschlagen.

Nach dem Beschluß des Kreisvorstandes wird dieser Dr. Jens Mischak, der im Oktober 44 Jahre alt wird, dem Kreisparteitag als Bewerber um das Amt des Landrates des Vogelsbergkreises vorschlagen. Dem Vorschlag an den Nominierungsparteitag schließt sich auch die Vogelsberger CDU-Kreistagsfraktion an, wie deren Vorsitzender Stephan Paule herausstellt. Da die Amtszeit des aktuellen Landrats im Juni 2024 ende, könne nach den gesetzlichen Bestimmungen die Wahl voraussichtlich auch mit dem im Herbst 2023 vorgesehenen Urnengang zum Hessischen Landtag gemeinsam stattfinden, erläutert Stephan Paule.

Der promovierte Jurist Jens Mischak aus Lauterbach, der vor seiner Tätigkeit als gegenwärtiger hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter bis 2016 als Richter am Landgericht Fulda tätig war, habe in den sechs Jahren Arbeit für den Landkreis bewiesen, dass er mit den Herausforderungen der Region nicht nur bestens vertraut sei, sondern wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Landkreises gesetzt habe, so Paule.

Wichtige Stationen für die Vogelsberger Union werden nun der Bundesparteitag in Hannover am kommenden Wochenende, die Wahlkreisdelegiertenversammlung am 8. Oktober in Herbstein sowie der Nominierungsparteitag für die Vogelsberger Landratswahl zu Beginn des Jahres 2023 sein.

 

...