JU Vogelsberg
Besuchen Sie uns auf http://www.ju-vogelsberg.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
15.03.2023, 11:43 Uhr
Wiederwahl bei der Jungen Union Osthessen: Lukas Kaufmann (27) bleibt Bezirksvorsitzender der CDU-Jugendorganisation
VOGELSBERGKREIS/LUDWIGSAU. Die Landtagswahl im Herbst und die Neuwahl des Vorstandes standen im Mittelpunkt des Bezirkstages der Jungen Union Osthessen in Ludwigsau-Friedlos (Hersfeld-Rotenburg). Wiedergewählt als Bezirksvorsitzender der CDU-Jugendorganisation wurde der 27jährige Gymnasiallehrer Lukas Kaufmann (Wartenberg-Landenhausen/Vogelsberg). Seine Stellvertreter sind Julia Henke (Bad Salzschlirf) und Johannes Kreuzer (Fulda). Aus dem Vogelsbergkreis ist weiteres Vorstandsmitglied Adrian Schwing (19 Jahre) aus Gemünden/Felda.

 

 

Vogelsberger Vertreter im Bezirksvorstand der JU-Osthessen: Bezirksvorsitzender Lukas Kaufmann, Vorstandsmitglied Adrian Schwing, JU-Kreisvorsitzender Joshua Ístreich sowie JU-Landesvorsitzender Sebastian Sommer und Bundesvorstandsmitglied Fabian Beine
 Kaufmann konnte zum Bezirkstag die Delegierten aus den drei Kreisverbänden Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis sowie den CDU- Landtagsabgeordneten Sebastian Müller (Kreis Fulda), den Landesvorsitzenden der JU-Hessen, Sebastian Sommer (Hochtaunuskreis) sowie Fabian Beine vom Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands begrüßen.

 

Eine Veränderung gab es bei der satzungsgemäß vom Bezirkstag zu wählenden Position der Bezirksvertreters im Landesvorstand der JU-Hessen: Anna Schütz (Dipperz), gehört nun ebenso wie Benedikt Stock (Hünfeld), der als Referent für Wirtschaft und Finanzen vom Landestag der JU gewählt wurde, dem Landesvorstand der hessischen Jungen Union an.

In seinem politischen Bericht über die letzten zwei Jahre hob Bezirksvorsitzender Kaufmann hervor, dass nach der verpatzten Bundestagswahl 2021 die Neuaufstellung der Bundes-CDU mit Friedrich Merz in gute Bahnen gelenkt wurde. Bereits mit dem bitteren Einmarsch der Russen in die Ukraine wurde die Zerstrittenheit der drei „Ampel“-Parteien offenbar. Nach dem Ende der unglücklichen Verteidigungsministerin Lambrecht sei nun mit Boris Pistorius (SPD) eine Person in eines der wichtigsten Ämter gehoben worden, der seinen Job engagiert wahrnehme. Es sei bezeichnend, dass man innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion niemanden für dieses fordernde und sensible Amt gefunden habe, bemerkte der Bezirksvorsitzende.

Bei ihrem Bezirkstag vor einem Jahr in Fulda-Maberzell habe der CDU-Nachwuchs unter dem Eindruck des russischen Angriffs auf die Ukraine eine baldige und breite gesellschaftliche Diskussion über die Zukunft der Bundeswehr einschließlich Dienstpflicht für junge Menschen gefordert. Eine Debatte, die auch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem neuen Verteidigungsminister angemahnt würde, betonte Kaufmann.

Bundesweite Beachtung fand der im Herbst 2022 in Fulda durchgeführte Deutschlandtag des Junge-Union-Bundesverbandes mit der Neuwahl des Bundesvorsitzenden Johannes Winkel. Der Kreisverband Fulda habe mit großer Organisationskraft das Bundesdelegiertentreffen zu einem vollen Erfolg werden lassen, lobte der Bezirksvorsitzende.

CDU-Landtagsabgeordneter Sebastian Müller hob in seinem Grußwort hervor, dass die hessische CDU mit Ministerpräsident Boris Rhein einen starken Kämpfer für Hessen habe. Seine Herausforderin von den Sozialdemokraten mühe sicher derweil als Bundesinnenministerin ab und mache dort einen „schlechten Job“, kritisierte das Mitglied des Hessischen Landtags. Am 8. Oktober stünden neben der Landtagswahl auch die Landratswahlen in den Kreisen Fulda und Vogelsberg an.

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Hessen, Sebastian Sommer, stellte heraus, dass die Jugendorganisation der Christdemokraten der programmatische Ideengeber auch für die Mutterpartei sei und eine personelle Verjüngung der CDU-Landtagsfraktion anstrebe. So treten aus den Reihen der Jungen Union insgesamt rund ein Dutzend Direktkandidaten in den hessischen Wahlkreisen an. Bei der bevorstehenden Landtagswahl in Hessen gehe aus auch um grundlegende Richtungsentscheidungen, wie zum Beispiel der Schulvielfalt.