JU Vogelsberg
  08:49 Uhr | 19.02.2018 Startseite | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker
Treffen mit BGM Dietmar Krist zum demographischen Wandel
Drucken



Kenne deine Heimat und setz dich für sie ein!

Junge Union Vogelsberg startet Kampagne „Mein Vogelsberg“ in Alsfeld und Antrifttal

 

Reden sich manche Regionen schlechter als sie in der Tat sind? Eine Fragestellung, die die Junge Union Vogelsberg sich in eigener Weise stellte und versuchte zu beantworten: Jüngst startete die Kampagne „Mein Vogelsberg“ der Jungen Union. „Das Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, uns intensiv mit unserer Heimat zu beschäftigen: Was hat der Vogelsberg zu bieten und welchen Herausforderungen sehen wir uns in der Zukunft gegenüber?“, so Jennifer Gießler, die Kreisvorsitzende der JU Vogelsberg. Partizipativ sollen Ideen und Lösungsansätze entwickeln werden, um den Landkreis auch weiterhin als attraktiven Lebensort zu halten.

Erste Anregungen konnten bei der Stadtbesichtigung der größten (Alsfeld) und kleinsten (Antrifttal/knapp 2000 Einwohner) Gemeinde des Vogelsbergkreises gesammelt werden.

In Ruhlkirchen, Ortsteil von Antrifttal, ließ es sich der dortige Bürgermeister Dietmar Krist (CDU) nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich durch das Dorf zu führen. Der Rundgang begann am heute leider eher selten genutzten Festplatz und führte u.a. am Asylwohnheim vorbei. „Hier sehen Sie unseren größten Bevölkerungszuwachs der Gemeinde“, berichtete Krist humorvoll. Generell sei jedoch seit Jahren ein Rückgang der Bevölkerung zu verzeichnen, sodass viele Häuser leer stehen würden. Zudem sei die Zusammenlegung von Schulklassen aufgrund der geringen Kinderzahl in der örtlichen Grundschule notwendig gewesen. Dieser Umstand würde sich jedoch sehr positiv auswirken, da eine gegenseitige Förderkultur zwischen den Schülern entstanden sei. Von besonderem Interesse waren außerdem die Windräder und das neu errichte Gemeindezentrum, welches dem Ortskern ein modernes Gesicht verleiht. Im anschließenden Gespräch wurde konstatiert, dass es neue tiefgreifende Konzepte für kleine Städte bedarf, um jene vor dem Aussterben zu bewahren. Hierunter könnten sowohl ein neues Verständnis von „Alter“, als auch die Herausstellung von Alleinstellungsmerkmalen sein.

Passend zum Thema berichtete Sonja Müller im Landesfachausschuss Soziales und Gesundheit der CDU Hessen unter dem Motto „Soziale Infrastruktur im ländlichen Raum“ von der Ortsbegehung und den Herausforderungen, welchen sich die Gemeinde Antrifttal gegenüber sieht.